Abpfiff: Sieg für Wiese – zumindest im Hinspiel

Abpfiff im Rechtsstreit Lehmann vs. Wiese und Sieg für den Werder-Tormann. Das Landgericht München II hat die von Lehmann erhobene Klage auf Zahlung einer Geldentschädigung heute, wie die Süddeutsche meldet, abgewiesen.

© Rike / pixelio.de

Lehmann hatte als Experte beim Champions-League-Spiel von Werder Bremen gegen Tottenham Hotspur am 14. September 2010 über ein Gegentor, das Wiese kassiert hatte, geäußert:

“Wenn er einen Schritt rausgeht, kann er den Ball abfangen. Er hätte sich nicht an den Pfosten klammern, sondern mutiger spielen sollen. Er kann es auf jeden Fall besser machen”

Darauf der Konter von Wiese gegenüber der Bild:

“Der Lehmann soll in die Muppet-Show gehen. Der Mann gehört auf die Couch. Vielleicht wird ihm da geholfen. Einweisen – am besten in die Geschlossene.”

Wie schon dargestellt, war die Position Lehmanns von Beginn an schlecht. Beide Parteien hatten einen vom Gericht vorgeschlagenen Vergleich, der schon auf einen Sieg Wieses hindeutete, abgelehnt.

Das Gericht hat nun die beanstandete Aussage als zulässige Meinungsäußerung angesehen. Die Gründe des Urteils sind noch nicht veröffentlicht. Lehmann kann gegen das Urteil Berufung einlegen, so dass es vielleicht noch zum Rückspiel kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.